Heumilch und CARAT Austria lassen City-Light muhen

2016 | Österreich | AT

Die ARGE Heumilch Österreich vereinigt seit 2004 ca. 8.000 Heumilch-Bauern und rund 60 Molkereien, Käsereien und Sennereien. Hauptproduktionsgebiete sind Vorarlberg, Tirol, Salzburg und die Steiermark.

Die Mitglieder liefern jährlich 460 Millionen kg Heumilch – und damit 15 Prozent der gesamten in Österreich angelieferten Milchmenge. Europaweit liegt der Heumilch-Anteil bei nur drei Prozent.

AT
Q Aufgrund des hinzugefügten Soundelements ist die bewusste Wahrnehmung bei ca. 20% deutlich angestiegen.

Hintergrund

Die ARGE Heumilch ist die Nummer 1 bei der Erzeugung und Vermarktung von Heumilch mit folgenden Zielen:
• Erhalt der silofreien Bewirtschaftung
• Unterstützung für Heumilchbauern, der Verarbeiter und Vermarkter
• Erhöhung der Wertschöpfung für alle Partner
• Sicherung der Arbeitsplätze
• Schutz der Umwelt und der Artenvielfalt
• Artgerechtestes Fütterungsweise
• Schonung von wertvollen Ressourcen durch nachhaltige Wirtschaftsweise
• Produktion von hochwertigen Produkten

Innovation

Seit dem Jahr 2016 darf Heumilch das EU-Gütesiegel g.t.S (garantiert traditionelle Spezialität) als ganz besonderen Schutz für noch mehr Qualität und Unverfälschtheit tragen. Diese Auszeichnung wurde erstmals im deutschsprachigen Raum verliehen!

BARRIERE:
Die österreichische Bevölkerung kennt dieses Gütesiegel nicht, daher muss CARAT einen Weg finden, die Verleihung des Gütesiegels authentisch und unterhaltsam zu kommunizieren.

ACTIVATION

Im Mittelpunkt der City-Light-Kampagne stehen dabei die Informationen zum erhaltenen Gütesiegel, und es ist am Sujet die Heumilchkuh "Hanni" auf einer saftigen Almwiese zu sehen.

Über einen installierten Bewegungsmelder werden Passanten in der Nähe des City-Lights festgestellt - und schon fängt "Hanni" an zu muhen. Unter der abgebildeten Webadresse sind alle Infos zu Heumilch, Heumilchprodukten und dem EU-Gütesiegel abrufbar.

In Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Collectiv wurde die Heumilch-Kuh zum Botschafter des neuen Gütesiegels erkoren.
• Vordergründige, plakative Kommunikation der Verleihung des Gütesiegels
• Hintergründig wurde der größte Profiteur, die Kuh, als Botschafter für Heumilch eingesetzt und dem damit verbundenen Nachhaltigkeits-Ziel “Tierwohl” in Verbindung gesetzt. Geht es der Kuh gut, geht es dem Menschen besser.

Q Aufgrund des hinzugefügten Soundelements ist die bewusste Wahrnehmung bei ca. 20% deutlich angestiegen.
w Steigerung der PR-Präsenz in Fachmedien (nicht nur Werbung sondern insbesondere auch in Richtung Vermarkter, Handel und Produzenten (Heumilch-Bauern)
v OOH wurde vom Low-Involvment-Processing Medium zum High-Involvment-Processing Medium

Kreative Sonderwerbeformen helfen uns, die Vorteile dieser traditionellen Wirtschaftsweise aufmerksamkeitsstark in den Fokus zu stellen.

Andreas Geisler Heumilch-Koordinator
^Zurück nach oben